03.09.2016 | 17:00 Uhr | Duisburg, Kleiner Konzertsaal der Folkwang UdK

Wir sind wieder beim Platzhirsch Festival dabei!

Für drei Tage verwandelt sich Duisburg in eine Hochburg der Musik und Kunst. Und wie bereits in den letzten zwei Jahren sind wir auch in 2016 wieder mit „am Platz“ und haben ein rockiges Programm dabei!

Der Veranstalter schreibt: „sie zeigen eindrucksvoll, wie spannend und unterhaltsam Neue Musik sein kann“ und die „Werke zeugen davon, dass Neue Musik durchaus politisch sein kann“.
So steht auf dem Programm die Uraufführung „PostWar Punk“ von Thorsten Töpp mit Live-Elektronik unseres Komponisten Lukas Tobiassen.
Außerdem gibt es zwei akustische Remixe erstellt auf Grundlage des selben elektronischen Ausgangsmaterials von Stefan Goldmann. Der Techno-Künstler hat die Idee des elektronischen Remix, bei dem akustisches Material als Grundlage für elektronische Kompositionen verwendet wird einmal umgedreht: Komponisten sollten sein elektronisches Stück hören und sich überlegen, wie wohl die (fiktive) akustische Vorlage geklungen haben könnte. Herausgekommen sind extrem unterschiedliche Stücke und wir werden zwei Versionen spielen: das Werk „Chimera“ von Lukas Tobiassen sowie „Big Drop“ von Daniel Chernov, der eigens für dieses Projekt anreist!
Außerdem auf dem Programm stehen die mitreißenden Stücke „Clash Music“ von Nicolaus A. Huber, „Workers Union“ von Louis Andriessen und „Aerial Tarts“ von Frederic Rzewski.

Wir freuen uns auf einen rockigen Abend beim Platzhirsch-Festival!

Programm:

Nicolaus A. Huber – „Clash Music“
Frederic Rzewski – „Aerial Tarts“
Lukas Tobiassen – „Chimera“
Daniel Chernov – „Big Drop“
LukasTobiassen/Thorsten Töpp – „PostWar Punk“
Louis Andriessen – „Workers Union“